Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

1. Name und Anschrift der verantwortlichen Stelle

Raiffeisen-Warengenossenschaft Gnarrenburg eG
Hindenburgstraße 1
27442 Gnarrenburg

Telefon: 04763 9494-0
Telefax: 04763 9494-50
E-Mail: info [AT] rwg-gnarrenburg [PUNKT] de
Homepage: https://www.rwg-gnarrenburg.de

2. Vorstand

Hermann Geestmann, Vorstandsvorsitzender
Bernd Kück
Hermann Haase
Henry Kruse
Andreas Pape, hauptamtliches Vorstandsmitglied und Geschäftsführer

3. Leiter der Datenverarbeitung der verantwortlichen Stelle

Heino Meyer, IT-Leitung und Prokurist
Gerrit Wahlers, Datenschutzbeauftragter

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung

Gegenstand des Unternehmens ist das Betreiben von Handelsgeschäften und Dienstleistungen. Die Datenerhebung, verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der Handelsgeschäfte und Dienstleistungen und aller damit erforderlichen Tätigkeiten.

Die Durchführung der Erhebung, Speicherung und Datenverarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt für eigene Zwecke. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Daten zum Teil auf der Grundlage von gesetzlichen Vorschriften erhoben werden müssen.

Zur Sammlung von Beweismitteln bei Diebstahl, Betrugsfällen oder Vandalismus werden teilweise Videoüberwachungen vorgenommen.

Für das rechnungslegungsrelevante Warenwirtschaftssystem führt das Unternehmen ein Verzeichnis, das Daten- und Feldinhalte sämtlicher Tabellen beschreibt.

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppen

Es wird zu folgenden Gruppen zur Erfüllung der Zweckbestimmung aufgeführten personenbezogenen Daten bzw. Datenkategorien erhoben, verarbeitet und genutzt:

Kundendaten (insbesondere Kontaktdaten, wie Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten, Kontakthistorie sowie weitere Daten die zur Vertragserfüllung notwendig sind)

Interessentendaten (insbesondere Kontaktdaten (s.o.) sowie weitere Daten die zur geplanten Vertragsausführung notwendig sind)

Beschäftigtendaten Zu Beschäftigten zählen insbesondere: Arbeitnehmer, Auszubildende, Rehabilitanden, Personen, Bewerber, Ausgeschiedene und Praktikanten. Verarbeitet werden Vertragsdaten und Leistungsdaten soweit dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung erforderlich ist.) Beispiele: Vertrags- und Abrechnungsdaten, Daten zur Personalverwaltung und -steuerung; Arbeitszeiterfassungsdaten sowie Zutrittskontrolldaten; Terminverwaltungsdaten; Daten im Rahmen der Unternehmenskommunikation und IT-Systemnutzung und der hierbei gesetzlich erforderlichen Protokollierung.

Lieferantendaten: Lieferanten / Dienstleister / Vermittler / Makler / Agenturen (insbesondere Kontaktdaten, wie Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten, Kontakt- und Auftragshistorie sowie weitere Daten die zur Vertragserfüllung notwendig sind)

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der Daten

Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten dürfen oder anfordern (z.B. Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger, Aufsichtsbehörden).

Externe Stellen (Auftraggeber und Auftragnehmer) im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung nach § 11 BDSG.

Weitere externe Stellen wie z.B. Banken / Steuerberater / Rechtsanwälte (Soweit dies zur Erfüllung des Vertragsverhältnisses notwendig ist.)

Interne Verarbeitung, Personen / Abteilungen, die an der Ausführung der jeweiligen Vertragsverhältnisses beteiligt sind (im Wesentlichen: Personalverwaltung, Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Einkauf, Vertrieb, Telekommunikation und IT).

7. Datenübermittlung in Drittländer

Datenübermittlungen in Drittstaaten ergeben sich nur im Rahmen der bestehenden vertraglichen Anforderungen, erforderlicher Kommunikation, sowie anderer im BDSG ausdrücklich vorgesehener Ausnahmen. Eine weitergehende Übermittlung an Drittstaaten; findet derzeit nicht statt.

8. Regelfristen für die Löschung der Daten

Es bestehen vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen, die dem rationellen Aufbewahrungswünschen des Datenschutzes entgegensprechen (§ 257 HGB sowie §146 AO). Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. 

Sofern Daten hiervon nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, sobald Ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zweckes der Speicherung nicht erforderlich ist.

 

Gerrit Wahlers

Datenschutzbeauftragter

Gnarrenburg, der 01.01.2015

Login